05.06.2017

[Lesezeit] Die Sumpfloch-Saga Band 3 - 7 von Halo Summer


Die ersten beiden Teile der Saga, hatte ich dir schon mal ganz kurz vorgestellt. Und zwar hier Band 1 und hier Band 2. Ehrlich gesagt, habe ich sie gerne gelesen, wundere mich aber jetzt im nachhinein, warum ich nur so wenige Worte über die Sumpfloch-Saga verloren hatte. So ganz hundertprozentig war meine Aufmerksamkeit wohl doch nicht bei den ersten beiden Bänden gewesen. Zu viel ist mir seinerzeit durch den Kopf herum geschwirrt. Diese Fantasywelt war eine willkommene Ablenkung.

Anders war es jetzt bei den folgenden Bänden, 3 bis 7. Sie haben mich vollkommen eingenommen! Schon beim ersten Band habe ich geschrieben, dass es mir scheint, als hätte die Saga etwas von Harry Potter. Beurteilen kann ich es natürlich nicht, denn den guten Harry habe ich bisher nicht gelesen. Der Eindruck ist aber geblieben. Und die Saga bietet außer Hexen, Zauberern und ein bisschen Liebe, eine wunderbare Welt voll von Fantasy und liebevolle Charaktere, die sich Band für Band weiterentwickeln.

"Man kann nur etwas bewirken, wenn man die Wirklichkeit so nimmt, wie sie ist. Statt sich zu belügen oder zu bemitleiden oder ständig zu wünschen, dass es anders wäre, muss man den Mut haben, die Wahrheit zu sehen und in ihr zu leben."
Viego Vandalez - Feenlicht und Krötenzauber



Zunächst möchte ich dir einen Überblick über die bisher veröffentlichten Bände geben. Noch ist die Saga nicht abgeschlossen und 3 weitere Bücher sind in Planung. Im Universum von Amuylett gibt es aktuell einen Spinn-Off, der bereits veröffentlicht wurde: TAIM - Der Weg des weißen Tigers (Die Geschichte vom blinden Sternenforscher), über den ich ein anderes mal berichten werden.

Bisher erschienen:


Coverbilder: www.amazon.de
Band 1: Feenlicht und Krötenzauber
Band 2: Dunkelherzen und Sternenstaub
Band 3: Nixengold und Finsterblau
Band 4: Mondpapier und Silberschwert
Band 5: Feuersang und Schattentraum
Band 6: Flüsterland und Zauberzeit
Band 7.1.: Am Rand der Abendwelt
Band 7.2.: Der Ruf der Morgenwelt

Der 7. Band wurde in zwei Bücher aufgeteilt, unter anderem um  die Fangemeinschaft nicht zu lange bis zur Veröffentlichung warten zu lassen. Der 8. Band wird wahrscheinlich in 3 Teilen aufgeteilt werden. Halo Summer verriet sogar schon, dass es vermutlich sogar einen 9. Band geben wird, der die Geschehnisse "danach" beinhaltet. Es bleibt also spannend.

"Wenn man einem Menschen nicht vertrauen kann,
dann sollte man ihn auch nicht mögen."
Haul - Mondpapier und Silberschwert

Warum heißt die Saga "Sumpfloch"?

Die Saga spielt in einer Welt Namens Amuylett. Diese Welt ist von Magie durchdrungen, die hier allerdings Magikalie genannt wird. Nicht nur Hexen und Zauberer können diese Magikali für sich nutzen um zu zaubern, sondern auch jeder Mensch und jeder Tiermensch (Halb Mensch, Halb Tier) hat eine gewisse Menge an Magikali die sie für sich nutzen können. So gibt es natürlich diejenigen die begabter sind als andere und diejenigen, die sich mit den kleinsten möglichen Zaubern begnügen müssen, wie beispielsweise Kerzen mit Hilfe der Magikali anzuzünden.

Sumpfloch ist ein Internat für Schüler, eine Allgemeinen Schule für absonderliche Fähigkeiten. Im Grunde ist Sumpfloch die letzte Chance für einen jungen Menschen, um in Amuylett überhaupt noch einen Schulabschluss zu erhalten. Die Lehrer in Sumpfloch sind fast alles Tiermenschen oder jene, die trotz sehr guter Eignung, an keiner anderen Schule akzeptiert wären. So kommt es, dass ein Lehrer beispielsweise einen Krötenkopf hat oder die Schulleiterin eine Schildkröte ist. Und besonders gruselig ist natürlich der Lehrer des Unterrichtsfaches Naturkreisläufe, denn dieser ist ein Halbvampir.

Sumpfloch selbst ist der Name der alten Festung, die die Schule einst war. Das alte Gemäuer beherbergte unter anderem schon eine Kaiserfamilie, und wurde in den letzten Jahrtausenden immer mal wieder erweitert, zerstört und wieder neu, verändert aufgebaut. So kommt es, dass es viele Gebäudeteile gibt die geheimnisvoll und unentdeckt sind. Viele Unterrichtsräume liegen geschützt im labyrinthischen Keller, dessen Flure mit Wasser geflutet sind. Ohne die Hilfe einer Gondel kommt man also nicht zum Unterricht. Was bei uns eine Art Aula ist, wird in Sumpfloch gleichzeitig als Speisesaal genutzt, der dort Hungersaal heißt. Hier finden sich die Schüler also nicht nur zu den Mahlzeiten ein, sondern auch stets zum Schulbeginn oder sonstigen Versammlungen. Vielleicht verstehst du jetzt, warum mich die Sumpfloch-Saga ein wenig an Harry Potter erinnert. 😉


Die Erdenkinder

Eine Saga wäre keine Saga, wenn die Geschichte nicht auf eine Legende beruht. Und in der Legende Amuyletts haben die Fünf Erdenkindern des Anbeginns die so genannten Lilienpapieren verfasst. Leider haben die Lilienpapiere die Zeit nicht unbeschadet überstanden. Sie wurden auseinander gerissen und Teile sind verschollen oder wurden vernichtet. Eines steht jedoch fest: Die Lilienpapiere offenbaren das Schicksal der Erdenkinder, jener magikalilosen Menschen die aus unserer Welt nach Amuylett entführt wurden, und damit auch das Schicksal Amuyletts.

Das besondere an den Erdenkindern ist, dass sie um in Amuylett zu überleben eine besondere Art der Magie entwickeln, die nichts mit der Magikali gemein hat. Jedes Kind erhält so eine andere, ganz eigene Fähigkeit, die sonst niemand besitzt.

Wie es der Zufall will, sind die Mädchen Thuna, Maria und Lissandra, die bereits im Band 1 ihr erstes Abenteuer erlebten, 3 der insgesamt 5 Erdenkinder die in die Gegenwart nach Amuylett gelangt sind. Mehr möchte ich aber an dieser Stelle nicht mehr verraten. Ich denke, dass würde dir den Zauber nehmen, falls du die Sumpfloch-Saga selbst lesen möchtest.  Nur so viel: Unsere Heldinnen und Helden tun stets das, was sie für richtig halten - Lilienpapiere hin oder her.


Was am Ende bleibt

Nach und nach lernen wir alle Hauptfiguren genauer und intensiver kennen. Jeder Charakter ist bezaubernd ausgearbeitet, auf seine Art irgendwie "eigen" und wirklich überzeugend. Die Beschreibungen der Figuren haben mir ein genaues Bild in meiner Vorstellung gezeichnet und die Charakterzüge ließen alle Personen sehr lebendig und echt wirken. Wir lernen ihre Gedankengänge kennen, verstehen ihre Handlungen, (früher oder später) und können mit dem voranschreiten der Geschichte auch ihre Gefühle und Empfindungen nach vollziehen.

Scarlett, die impulsiv, launisch, streitsüchtig und ihr Herz am recht Fleck hat, war vom ersten Band an mein Lieblingscharakter. Doch heute mag ich all die anderen Figuren mindestens genauso gerne. Sei es die in sich gekehrte Maria, den angeberischen Gerald, die mutige Lissandra, den Kopflosen und eigennützigen Gangwolf, die hilflose und schüchterne Thuna, die clevere Berry oder den undurchschaubaren Hanns. Einige Nebencharaktere erhalten auch größere Rollen, wenn sie der Geschichte dienlich sind. So lernt man auch einige Supergespenster besser kennen oder die Ansichten des gefürchteten Yu Kon, den Meister des schneefarbenen Todes. Ich habe sie alle in mein Herz geschlossen.

Um die Zukunft zu gestalten, müssen die Heldinnen und Helden aus der Vergangenheit lernen. Das erweist sich allerdings gar nicht so einfach und birgt so einige Gefahren. Geheimnisse müssen gelüftet und entdeckt werden. Und nicht jeder kann mal eben so über seinen Schatten springen.

"Ich muss die Welt voller Wunder verlassen und mich der Wirklichkeit stellen, vor der ich mein Leben lang geflohen bin. Der Traum wird bleiben, gerade weil ich bereit bin, aufzuwachen!
Gangwolf - Ruf der Morgenwelt


Alles in allem bleibt mir jetzt nichts weiter übrig, als auf die folgenden Bänder das 8. Teils der Reihe zu warten ... Ich bin gespannt, wie das große Finale aussehen wird. Denn noch, ist alles offen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hat dir der Beitrag gefallen? Schreib mir einen Kommentar und sag mir deine Meinung. Ich freue mich immer über ehrliche und hilfreiche Rückmeldungen.