12.05.2017

[12/12] Mai 2017

Diesmal habe ich tatsächlich gleich morgens daran gedacht, wieder mein Handy zu zücken und Fotos zu machen, nicht so wie im April. Auch wenn der Tag echt mies begann, wurde er dann Nachmittags doch immer schöner und schöner. Da hatte ich heute sogar die Qual der Wahl bei der Fotoauswahl.


Morgens schlüpfte ich gleich in meine Arbeitsschuhe und los ging es. Diese Schuhe sind nicht nur extrem bequem, sondern auch hoch genug um die bunten Socken zu verstecken. 😁



Auf Arbeit durchlebte ich wieder eine Achterbahn der Gefühle und Emotionen. Wirklich schlimm. Zum Glück wollte ich heute sowieso nur einen kurzen Tag machen und konnte dann recht schnell verschwinden und ins Wochenende starten.


Während der Bahnfahrten lese ich immer fleißig. Erkennst du welches e-Book mich momentan begleitet?


Das Entfliehen in die Geschichte meines Buches hat allerdings diesmal nicht sonderlich gut geholfen. Mir und meiner Gefühlswelt ging es immer noch dreckig. Daher legte ich einen Zwischenstopp im Einkaufscenter ein. Sommerschuhe für die Arbeit brauche ich wirklich noch. Gefunden habe ich aber leider nichts. Das doofe ist nämlich, dass ich am liebsten Ballerinas, oder zumindest etwas ähnliches hätte, ich aber aus beinahe fast jedem dieser Schuhe immer mit der Ferse rausrutsche. Und bei einer Schuhgröße kleiner, drücken die Zehen vorne am Stoff. Ätzend. 😞


Ist diese Kakteenbluse nicht herzallerliebst? Nur leider ist mir der weiße Stoff zu durchsichtig, also ging sie wieder zurück. Die blaue im Hintergrund, gönnte ich mir dann allerdings. Ist zumindest besser als mich mit ungesundem vollzustopfen.


Zu Hause schnappte ich mir gleich den Hund. Denn mittlerweile kam die Sonne heraus und die Temperaturen stiegen schlagartig an.


Auf der Löwenzahnwiese habe ich mich eine Weile ins Gras gesetzt (zum Glück war die Erde hier nicht mehr nass) und habe einfach eine ganze Weile den Pollen zugesehen, die durch die Luft tanzten.


In der Natur kann ich mich einfach am besten erholen. So shootete ich den Löwenzahn vor meiner Nase.


Auf dem Rückweg musste sich der Rhododendron auch noch als Model zur Verfügung stellen. Im Hintergrund kannst du auch noch mal gut erkennen, dass die Wiese beinahe wirklich nur aus Löwenzahn besteht.


Der Hund hat es draußen natürlich auch genossen. Er ist nämlich ein richtiger kleiner Sonnenanbeter.


Zu Hause wollte ich es mir schließlich auf dem Balkon gemütlich machen. Die bunten Blumen, die der Mann und ich gestern beim Baummarkt erworben haben, sind zwar noch nicht in die Blumenkästen eingepflanzt, gute Laune verbreiten sie aber dennoch. Nur zwei Wespen die meinten den Balkon erkunden zu müssen, trieben mich dann doch wieder in die Wohnung zurück.


Eine kleine Runde PuyoPuyo gönnte ich mich noch Abends, bevor es zur letzten Gassirunde mit dem Hund hinaus ging.

Das war es schon wieder mit den 12 von 12.
Mehr gibt es wie immer bei Draußen nur Kännchen.

Btw.: Auf Caros Liste habe ich Platz 111 ergattert. Na' wenn das mal nichts ist. 😁

Kommentare:

  1. Ein sehr schöner Monat in zwölf Bildern ;)
    Dein Balkon sieht von dem Boden auch sehr cool aus. Sind das so Platten, die man selbst legen kann? Ists da drunter dann nicht oft dreckig, sodass man die dann ab und zu runternehmen muss? (Ich zieh bald in eine Wohnung mit einem großen Balkon mit schrecklichen Fließen :D).
    Ich konnte nicht rausfinden, welches ebook du gelesen hast :P Welches wars denn?

    Die Even Closer Geschichte ist halt ganz gut für zwischendrin. Aber joa xD An sich nichts besonderes.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja genau, dass sind so Holzfliesen die man ganz easy ineinander stecken kann. Lediglich für den Rand braucht man eine Stichsäge, um sie passend zu zu schneiden. Ich nehme die Holzfliesen nie hoch. Bei ner mit Holzbalken verschraubten Terrasse macht man das ja im Grunde auch nicht. Ich finde so nen Holzboden einfach urgemütlich :)
      Einmal im Jahr sollte man den allerdings mit einer Holzschutzlasur bestreichen, damit man auch lange was von hat. Meine Holzfliesen sind schon beinahe 5 Jahre alt, die Arbeit lohnt sich also. ;)

      Ich lese gerade die Sumpfloch-Saga. Die Geschichte fühlt sich ein bisschen wie Harry Potter nur eben für und mit Mädchen an. :D

      Liebe Grüße, nossy

      Löschen
  2. Warum musst du denn deine bunten Socken verstecken? Ich liebe Leute, die Farbe an den Füßen tragen, weil ich das Gefühl habe, dass die mir dann auch eher verzeihen, wenn ich sogar unterschiedlich gefärbte Socken (rot und grün) trage ;) Ich mag den Effekt von bunten Füßen einfach.

    Ballerinas hätte ich auch manchmal gern - aber ich habe noch nie welche gesehen, die sicher an meinen Füßen halten :(

    Über das sommerliche Wetter war ich nachmittags nach der Schule sowohl gestern als auch heute mega glücklich - nichts ist besser, als im T-Shirt zu reiten :)

    Hast du vor Wespen auch so eine Art Angst wie ich? Ich werde manchmal echt panisch, wenn schwarz-gelb gestreifte Flugobjekte in meine Nähe kommen.

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach ich finde es einfach für die Arbeit nicht so passend, wenn da bunte Socken hervor blitzen. ^^'
      Ja so geht es mir mit Ballerinas eben auch. Diese ganzen Tricks mit den Fersenpflaster funktionieren bei mir auch nicht. Aber es gibt manchmal so Ballerinas zu kaufen die einen Gummizugrand haben, die sitzen Felsenfest. Nur leider habe ich seit zwei, drei Jahren solche Ballerinas nicht mehr im Laden gesehen und meine alten sind so langsam aber sicher im äh.. Popo.
      Früher habe ich auch immer panisch reagiert wenn irgendwas gelb-schwarz-gestreiftes angefolgen kam. Heute nehme ich es gelassener, auch wenn mein Körper sich manchmal immernoch automatisch anspannt. Bienen gehen mittlerweile, Hummeln sind süß, aber Wespen gehen wirklich gar nicht! Wahrscheinlich habe ich früher einfach zu viele Berichte im TV über diese Killerwespen im Amiland gesehen... das mir die einfach absolut unsympathisch sind.

      Have a nice day :)
      nossy

      Löschen

Hat dir der Beitrag gefallen? Schreib mir einen Kommentar und sag mir deine Meinung. Ich freue mich immer über ehrliche und hilfreiche Rückmeldungen.