28.08.2016

Die Sache mit der Phantombrille

Wenn du meine 33 Fakten über mich gelesen hast, ist dir sicherlich schon bekannt das ich vor kurzem noch Brillenträgerin war. Wenn du die Fakten nicht gelesen hast, hast du jetzt die ultimative Gelegenheit das hier nachzuholen. ;)


Nachdem ich jetzt nun beinahe zwei ganze Monate ohne Brille durch die Weltgeschichte laufen darf, muss ich gestehen, dass ich mich immer noch nicht soooo ganz daran gewöhnen konnte.

Zum einen merke ich das meine Augen manchmal doch recht erschöpft sind, da meine Hornhautkrümmung ja immer noch da ist. Die Hornhautkrümmung wird wohl für immer bleiben und sie ist auch daran Schuld, dass ich trotz meiner neuen Sehfähigkeit nicht immer alles klar erkennen kann. Gerade auf Arbeit gibt es immer mal wieder Momente wo ich dann doch einfach merke, dass es anstrengender ist zu "sehen" als vorher. Da wünsche ich mir dann schon manchmal die Brille zurück.

Zum anderen gibt es da diese eine Handbewegung die ich noch Wochenlang unbewusst durchgeführt habe. Die Bewegung wo der Zeigefinger wie von ganz allein auf den Steg meiner Phantombrille ging um sie zurück in die richtige Position zu schieben. Vielleicht kennst du das ja? Wenn der Kopf nach vorne gekippt wird, rutscht die Brille schon mal ein Stück auf der Nase runter. Da das natürlich nicht so bleiben soll, kommt eben jene Handbewegung um die Brille wieder auf die richtige Stelle zu befördern. Und das  - ganz ehrlich - habe ich echt nicht erwartet! Jedesmal wenn mein Zeigefinger in den letzten Wochen diesen imaginären Punkt über der Nase angesteuert hat, blieb der Wiederstand des Brillengestells aus. Und da wurde mir dann erst bewusst "Ach ja, ich brauche ja gar keine Brille mehr!". 


Gleichzeitig macht mir diese Sache mit der Phantombrille auch klar, wieviel wirklich im Unterbewusstsein automatisiert ist. Denn mein Gehirn weiß ja eigentlich, das ich morgens keine Brille aufgesetzt habe, da also auch keine ist die wieder zurück geschoben werden müsste; und doch kommt da diese eine Handbewegung. 

Ich freue mich trotz dieser komischen Geste keine Brille mehr tragen zu müssen (wer weiß schon wie lange das so sein wird :) ), jetzt versperren mir keine dreckigen Brillengläser mehr die Sicht und das ständige Brillenputzen ist fürs erste auch passé! :)

Kommentare:

  1. Huhu!

    Vielleicht kommt diese Bewegung auch daher, dass du halt manchmal nicht perfekt siehst. Da hast du einfach das Gefühl, dass die Brille hinabgerutscht ist und möchtest sie wieder gerade rücken, damit du besser sehen kannst :)

    Manchmal suche ich auch meine Brille, weil die auf der Nase befindliche so dreckig ist, dass ich denke das ich keine trage XD

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. XD auch nicht schlecht. Selbst musste ich meine Brille allerdings nie suchen, wenn sie sich schon auf meiner Nase befand. ^^

      Löschen

Hat dir der Beitrag gefallen? Schreib mir einen Kommentar und sag mir deine Meinung. Ich freue mich immer über ehrliche und hilfreiche Rückmeldungen.