26.06.2016

9 Tipps für Reykjavík

 
Während meines Islandaufenthalts, durfte natürlich die nördlichste Hauptstadt der Welt nicht fehlen! In Reykjavík ist es Pflicht durch die Shoppingstraßen Laugavegur und Skolavördurstigur zu schlendern, in Cafés Zeit zu vertrödeln und sich voll und ganz von der wunderbaren, Grundentspannten und offenen Mentalität der Isländer anstecken zu lassen.

Was Reykjavík ausmacht ist dieses Gefühl der Bodenständigkeit, der Einfachheit und die Schönheit der kleinen Dinge. Mich hat nicht nur das Land beeindruckt, auch die Hauptstadt ist ein schönes Fleckchen auf unserer Erde. Vieles gibt es zu sehen und zu entdecken.


Meine Tipps für Rykjavík



# 1: HALLGRÍMSKIRKJA
Diese Kirche fällt auf. Zum einen, weil sie aus Beton ist und wie aus einem Stück gegossen wirkt, zum anderen weil sie architektonisch an einen riesigen Bleistift erinnert an dessen rechte und linke Seite jeweils Basaltsäulen sind. Auf dem Kirchplatz befindet sich noch eine Statur von Leif Eriksson, dem eigentlich Entdecker von Nordamerika.

Hallgrímskirkja I Iceland

Auf den Turm der Kirche kann man gegen einen kleinen Obolus mit einem Aufzug fahren und einen absolut genialen Ausblick über die Stadt genießen! Hier oben sieht man so richtig, wie schön diese Stadt überhaupt ist mit ihren bunten Häusern, dem Meer und die Berge. 

Reykjavík


# 2: PERLAN
Dieses Gebäude besteht eigentlich aus mehreren Warmwasserspeichern und einer Glaskuppel unter der man nach einem ausgedehnten Spaziergang durch Reykjavik mal ein Päuschen machen und sich etwas stärken kann. Auch wenn das Perlan etwas abseits der Innenstadt auf einen kleinen Hügel steht, lohnt es sich allemal. Das schöne an diesem Gebäude ist nämlich die große (im übrigen sogar kostenlose) Terrasse! 

Perlan I Iceland

Hier hat man einen genialen, weitläufigen Blick über die Stadt. Besonders die Berge wirken zum anfassen Nahe! Richtig, richtig genial wird es dann zum Sonnenuntergang. Also time deinen Ausflug hierher entsprechend.

Over the roofs Reykjavíks I Iceland
Reykjavík


# 3: BUNTES STADTBILD
In Island ist es so, dass es nur sehr, sehr wenig Industrie gibt, d.h. beinahe alles wird Importiert. So ist natürlich auch Baumaterial knapp (Holz gibt es ja auch keines so wirklich) und vorallem recht teuer. Und was machen die Isländer, erfinderisch wie sie sind? Sie benutzen Wellblech. Sie nehmen es als Dachziegelersatz und bringen es auch an den Außenwänden ihrer Häuser an. Bestreichen diese mit bunter Farbe und schon hat jeder ein individuelles, trautes Heim. Die Stadt zeigt Farbe und jeder kann sich im langen, dunklen Winter daran erfreuen ~ oder Touris Fotos von machen, so wie ich. :)

Houses in Reykjavik


# 4: STREET ART
Häuser und Wände die nicht mit farbigen Wellblech aufgeschmückt werden, bekommen beinahe alle ein Kunstwerk verpasst. Egal ob Kinderschmiererien oder Mural-Kunstwerken, sie beeindrucken, lassen schmunzeln und sympathisieren. Leider habe ich nicht so viele Fotos von vielen richtig guten Street Art Werken machen können, da oft Dunkelheit oder Hunger mich daran gehindert haben. :D
Wenn man in Reykjavik ist, sollte man sich auf jeden Fall die Zeit nehmen um ein paar der Street Art-Routen abzulaufen. So viele schöne Straßenkunstwerke for free habe ich noch nicht oft gesehen.

Street Art in Reykjavik


# 5: SÓLFAR - THE SUN VOYAGER
"Sonnenfahrt" ist der Titel dieser Skulptur und erinnert an ein Wikingerschiff mit Ausrichtung gen Norden. Glatt poliert, kann sich die Sonne und der Himmel darin spiegeln. Mit dem Meer vor der Nase kann man sich hier so richtig vorstellen wie einst die Wikingerschiffe ausgesehen haben, wie sie in See stachen und nach wochenlanger Reise zurück in die Heimat kamen.

Sólfar - The Sun Voyager


# 6: ALTER HAFEN
Geht man die Küstenstraße an der Saebraut entlang, kommt man an der Harpa, einem modernen Konzerthausgebäude, vorbei zum alten Hafen. Die Harpa selbst hat ein sehr witziges Äußeres das Nachts bunt beleuchtet wird. Im Hafen dann selbst können Schiffe bestaunt werden und geht man bis ins hinterstes Ecke des Hafens, findet man nicht nur einen komischen Grashügel, man wird auch mit einem tollen Blick auf die Küstenseite der Stadt belohnt.

Harper, Reykjavik


# 7: WALES OF ICELAND
In Reykjavik gibt es viele, viele Museen. Interessante, aber auch skurrile (wie das Penismuseeum). Besonders gut hat mir die Ausstellung der Wale von Iceland gefallen. In einem großen Fabrikgebäude sind Wale und Delfine in Lebensgröße (der Hammer!) ausgestellt. Sie hängen von der Decke und "schwimmen" regelrecht in der blauen Halle herum. Hier wird klar wie klein der Mensch überhaupt ist. Meine Hand ist gerade mal so groß wie das Auge eines Wales. Wahnsinn!

Exhibition in Reykjavík I Iceland

Neben Infotafeln zu den Meeresbewohnern kann man sich hier auch ein Video ansehen und sich bei kostenlosem Kaffee und Tee stärken. Noch ein kleiner Tipp: Wir waren ca. eine dreiviertel Stunde bevor die Ausstellung geschlossen wurde da, hatten natürlich absolut keine Ahnung wie lange man für einen Rundgang brauchen würde und haben daher an der Kasse nachgefragt. Als Ergebnis haben wir einen nicht ausgewiesenen Rabatt (Zwei Personen für den Preis von Einer) bekommen und haben alles ganz bequem geschafft.

Exhibition in Reykjavík


# 8: TJÖRNIN
Bei einem Spaziergang zum See Tjörnin kann man nicht nur dem Rathaus einen Besuch abstatten und dabei eine große Reliefkarte von Island betrachtet, man kann auch Enten, Gänse und Schwäne füttern, und vor allem einen Eindruck davon gewinnen wie sportlich die Isländer tatsächlich sind. Minütlich begegnet man hier an der westlichen Seeseite zur Mittagszeit Joggern oder den Sportgruppen die im Windschutz des Rathaus sich mit Kraft- und Gymnastikübungen fit halten.

Tjörnin


# 9: CHEESCAKE IM C IS FOR COOKIE
Hammer! HAMMER! Am liebsten wäre ich ja in jedem Café sitzen geblieben und hätte mir leckeren Kuchen bestellt oder auch mal ein Eis gegessen. Eis mag ich allerdings nur so wirklich bei heißem Wetter, umso beliebter war bei mir in Island natürlich Kuchen. *_* Und im Café C is for Cookie habe ich mich auf meiner letzten Islandreise in den isländischen Cheescake verliebt! Zu Hause habe ich ihn schon ein paar mal versucht zu backen, immerhin hat Arla ja jetzt auch einen Skyr auf dem Markt, aber so ganz bin ich noch nicht auf das gleiche Geschmackserlebnis gekommen. Schade zwar, dafür ist mir allerdings der Isländische Cheescake unvergesslich geblieben.

C is for Cookie


Das waren sie, meine Tipps für einen Aufenthalt in Reykjavik.
Natürlich gibt es noch viel, viel mehr. Wer Lust hat kann Tagesausflüge mit dem Auto zu grandiosen Natursehenswürdigkeiten unternehmen (viele davon habe ich bereits in meiner Islandreihe "Im Land der Gletscher und Vulkane" bereits vorgestellt) oder mehr über die Vulkanausbrüche im Volcano House lernen und danach Vulkangestein schwimmen lassen. ;)

Kommentare:

  1. Oh, ist das schön!!! Island ist ganz oben auf meiner Wunschliste...muss aber leider noch etwas warten. danke fürs Zeigen und liebe Grüße, Taija

    AntwortenLöschen
  2. Seit "Walter Mitty" angeschaut habe, bin ich auch etwas weich geworden was Island angeht. Falls ich jemals die Gelegenheit bekomme, würde ich es mit Polarlichter beobachten verbinden.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Um Polarlichter direkt in Reykjavik zu sehen, braucht man schon etwas Glück. Die Stadtlichter sind eben sehr hell. Auf dem Land hat man da schon eher die Chance welche zu sehen. :)

      Löschen
  3. Einen richtigen schönen Blog schreibst du. Es macht Spaß, sich die Fotos anzuschauen, deine Geschichten wie auch die Rezepte zu lesen. Diese Art Blogs mag ich, nicht so festgelegt nur auf ein Thema. Der "rote Faden" ergibt sich dabei von selbst. Und die Zusammenstellung zu Reykjavik ist wirklich toll. Meine Reise nach Island liegt zwar schon ein Weilchen zurück, aber das Land ist wirklich bemerkenswert. Ich wünsche Dir noch viele weitere interessante Blog-Ideen.
    Katy von Blogspione

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank, liebe Katy. Deine Worte haben mich sehr gefreut!
      :)

      Löschen
  4. Tolle Bilder, ich folge dir gleich mal

    https://jemasija8.blogspot.de

    AntwortenLöschen

Hat dir der Beitrag gefallen? Schreib mir einen Kommentar und sag mir deine Meinung. Ich freue mich immer über ehrliche und hilfreiche Rückmeldungen.